Donnerstag, 18. Juni 2009

Ich habe Post...

Jetzt muss ich doch mal etwas zu den Anfragen, Anregungen und der Unterstützung schreiben, die ich in Form Eurer Mails fast jeden Tag bekomme. Damit hatte ich, als ich begann über mein Projekt und nachhaltigen Tourismus zu berichten, in keiner Weise gerechnet. Das freut mich absolut und ja, ich komme neben allen anderen Plänen mit dem Blog und der Website definitiv noch dazu, meine Diplomarbeit zu schreiben und ja, auch parallel zum Pläne schmieden, danke der Anteilnahme. ;-)
Mir wurden eine Menge Themen und Inhaltsvorschläge zum Thema Nachhaltigkeit im Ganzen und nachhaltigem Tourismus im Besonderen zugeschickt, das alleine reicht aus, um den Blog die nächsten Monate mit, wie ich hoffe, interessanten und spannenden Berichten zu füllen. Soweit es thematisch möglich ist, darauf zu reagieren, werde ich das auch machen, der Fokus sollte aber dennoch auf Nachhaltigkeit gerichtet sein. Neuigkeiten gibt es auch in Sachen Webprojekt, basierend auf dem Domainkauf... ich möchte noch nicht alles vorweg nehmen, aber hierzu gab es Input in Sachen Kreativität und Unterstützung von einigen Seiten. Einen Namen für das Ganze habe ich auch schon, denn ich finde alles, mit dem man sich identifizieren soll, braucht einen Namen...den zu hören, müsst Ihr Euch allerdings noch etwas gedulden, aber das schafft Ihr.
Wie Ihr hört, freue ich mich über jede Mail samt Ideen, Wünschen und Anregungen, aber auch über Eure KRITIK. Mailt mir einfach, was Ihr denkt, was unbedingt noch in den Blog oder auf die neue Website muss.

Kommentare:

KölnFrosch hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
KölnFrosch hat gesagt…

Ups jetzt hab ich meinen eigenen comment gelöscht.Eigentlich wollte ich dir sagen ++ Cool, denn eine von den ganzen Mails war von mir.Nett dass du drauf eingehst - dann kriegste bald noch eine.:-)

KölnFrosch aus Kölle

reisefrau_muc hat gesagt…

Tja und eine Anregung ist von mir gekommen. Lasse ich also auch mal Grüße hier und sage, mach weiter so!

Hey Frosch, Grüße von München ins rheinische Köln.
Die Reisefrau